Silvester in Normalistan

Bilder sagen manchmal mehr als tausend Worte. Fröhliche, unbeschwerte Menschen. Weihnachtsmärkte, Feuerwerk, Schlittschuhlaufen, geöffnete Bars und Restaurants. Ohne Maske, teils sogar die Kellner. Keine Polizeihundertschaften, keine Helme, keine Absperrgitter, keine Kampfhunde, und keine Wasserwerfer. Und um die wohl drängendste Frage in Corona-Zeiten vorweg zu nehmen: Auch keine Leichenberge. Bilder wie aus einer anderen Zeit!

Silvester in Normalistan weiterlesen

Der V-Day – Deutschland im Impfrausch

Seit Wochen wird uns nun eingeredet, dass ganz Deutschland es gar nicht erwarten kann, sich eine Corona-Impfung in die Adern zu ballern. Allerlei Umfragen unserer Qualitätspresse bestätigen brav eine Zwei-Drittel-Mehrheit von Impffreunden, und der magische Stoff der Begierde wird sicherheitshalber in Kasernen gelagert, um dem geballten Ansturm Herr werden zu können.

Und nun der V-Day! Endlose Schlangen vor den Impfzentren, Leute die sich um die besten Plätze in der Schlange prügeln, Medienvertreter auf der Suche nach den besten Bildern wild am knipsen, es ist ein beeindruckendes Schauspiel im ganzen Land!

Der V-Day – Deutschland im Impfrausch weiterlesen

Leserbrief ans Weißenburger Tagblatt

Mir ist kürzlich ein Bescheid des Landratsamtes in die Hände geraten, der eine Mahnwache auf dem Marktplatz in Weißenburg unterbinden möchte. Die darin genannten Gründe offenbaren in meinen Augen eine bemerkenswert undemokratische Haltung des Landratsamtes, die mich mittelmäßig schockiert hat.

Man scheint doch tatsächlich der Meinung zu sein, dass der Marktplatz für 100 Leute neuerdings zu eng wäre, obwohl auf dem gleichen Marktplatz noch vor Kurzem eine Demonstration gegen den geplanten Center Parcs mit mehr als 200 Leuten problemlos Platz fand. Ist jetzt neuerdings der Marktplatz auf die Hälfte geschrumpft, oder ist dem Landratsamt eine Mahnwache für „Frieden, Freiheit und Gesundheit“ ein so großer Dorn im Auge, dass man nun meint, maßregelnd eingreifen zu müssen?

Leserbrief ans Weißenburger Tagblatt weiterlesen

Covid-19 – The good news

Every day we read news about covid 19, and the supposedly bad situation. But unlike the situation is presented in the media, there is also good news. The more science learns about covid, the better we understand how it should best be dealt with. During the last months, many interesting scientific research papers got published, and many of them actually seem to see the situation less grim as you might think it is.

Already in October, a study from Prof. John Ioannidis, the worlds most prominent epidemiologist, published a large meta study together with the WHO. They analyzed the results of 61 studies about covid 19 across the world and found that the infection fatality rate is about 0.2%. This is about the same rate as for the usual flu. For people younger than 70 years, the rate is only 0.05%. This is actually very good news, as it shows, that covid is far less dangerous than most people expected earlier this year.

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Covid-19 – The good news weiterlesen

Tiefer Blick in Deutsche Krankenhäuser

Im Rahmen der allgemeinen Corona-Angst wird in letzter Zeit sehr häufig von angeblich oder tatsächlich überfüllten Krankenhausbetten geredet. Wenn man in die Presse schaut, könnte man meinen, das in ganz Deutschland derzeit kaum noch ein Krankenhausbett zu ergattern wäre.

Ein Blick ins DIVI-Zentralregister belegt dagegen die übliche saisonale Auslastung, wie eine genauere Analyse belegt. Bemerkenswert an dieser Statistik ist vielmehr, dass man seit Sommer gar einige tausend Intensivbetten abgebaut hat. Auch eine in Windeseile aus dem Boden gestampfte Corona-Notfallklinik in Berlin mit 500 Betten wurde nach Fertigstellung nie in Betrieb genommen. Wie ist das während der „schlimmsten Pandemie der letzten hundert Jahre“ zu rechtfertigen? Dass auch in all den letzten Jahren, insbesondere zur Grippe-Saison, regelmäßig das eine oder andere Krankenhaus ziemlich überfüllt war, scheint man derweil komplett zu verdrängen. Deshalb hierzu ein kleiner Pressespiegel.

Tiefer Blick in Deutsche Krankenhäuser weiterlesen

Demo-Herbst 2020

Meine persönlichen Highlights aus dem Demo-Herbst 2020 auf einen Blick. Herzliche Grüße dabei an all die wunderbaren Menschen, die ich dabei kennenlernen durfte!

„Warum wir einen langen Atem brauchen werden“, Demo Kanzleramt
„Liquid Democracy“, Interview mit AktivistMann
„Worüber reden wir bei Corona eigentlich?“, Demo Poing
„Ziviler Ungehorsam am Beispiel Odessa“, Demo Traunstein

Offener Brief an die Ostthüringer Zeitung

Sehr geehrter Herr Spanier,

in Ihrem Kommentar vom 12.10. bezüglich dem Verhalten von Herrn Holzhey schreiben Sie, dass „die Infektionszahlen explodieren“ und „dass die große Mehrheit der Wissenschaftler weltweit vielleicht doch Recht haben könnte mit der Erkenntnis, es handele sich bei Corona um ein hochansteckendes und gefährliches Virus“.

In der Annahme, dass Sie ein aufrichtiger Redakteur sind, der nicht wider besseren Wissens Unwahrheiten verbreiten würde, möchte ich Sie daher auf einige Punkte hinweisen und zum Nachdenken anregen, ob das Verhalten von Herrn Holzhey wirklich so unbegründet ist.

Offener Brief an die Ostthüringer Zeitung weiterlesen

False Flag am Reichstag

Der „Sturm“ auf den Reichstag am 29.8. kam unserer Bundesregierung gerade recht. Tagelang echauffierte sich die Journaille über angeblichen „schweren Landfriedensbruch“ und „Reichskriegsflaggen“, wobei man scheinbar noch nicht einmal den Unterschied zwischen Reichsflaggen und Reichskriegsflaggen ganz verstanden hatte. Die Bilder der deutschen Pressewelt drehten sich tagelang nur noch um die dreihundert Leute der staatenlos-Demo auf den Reichstagstreppen, im Text war aber immer von Querdenkern und deren Gesinnung die Rede. Die parallel dazu einige hundert Meter weiter stattfindende enorme Demonstration, die tatsächlich von Querdenkern organisiert wurde, und deren Inhalte und Forderungen, waren medial völlig verschwunden. Was war passiert?

False Flag am Reichstag weiterlesen

Lockdown-Protestbrief an den Bundestag

Sehr geehrte Abgeordnete,

seit Wochen hält Corona die Republik in Atem. Dabei ist es jedoch weniger das Virus selbst, sondern viel mehr die von Ihnen mitbeschlossenen und mitgetragenen Maßnahmen, unter denen die Bevölkerung leidet.

Beinahe täglich beschließt der Bundestag neue Gesetze zum Thema Corona und trotzdem ist weiterhin kein Ende des Lockdowns in Sicht. Weiterhin werden täglich Existenzen vernichtet, Kinder haben nur unter Schickanen Schulunterricht und nicht nur Ältere leiden unter mangelnden sozialen Kontakten.

Nicht nur ist die medizinische Notwendigkeit höchst fragwürdig, wie selbst Analysen aus dem BMI zeigen, sondern vielmehr bewegen sich auch diese im Schweinsgalopp verabschiedeten Erlässe auf juristisch sehr dünnem Eis, die gebotene Verhältnismäßigkeit ist nicht gegeben. Einige Beispiele:

Lockdown-Protestbrief an den Bundestag weiterlesen

Offener Brief an alle Admins und Moderatoren des Widerstands2020

Liebe Admins und Moderatoren,

momentan sprießen an jeder Ecke Kommunikations- und Diskussionskanäle für den Widerstand2020 in allerlei Varianten aus dem Boden. Der Diskussions- und Kommunikationsbedarf ist riesig, und der Aufbau neuer Plattformen daher unumgänglich und dringend zeitnah erforderlich.

Von Seiten der Parteiführung kann das derzeit alleine nicht geleistet werden, weshalb diese den Aufbau inoffizieller Plattformen auch ausdrücklich begrüßt. Als Parteibasis sollten wir also unser Bestes geben, diesen Aufbau von tragfähigen Kommunikationsplattformen zu unterstützen!

Offener Brief an alle Admins und Moderatoren des Widerstands2020 weiterlesen